Bei Nike auf Rechnung bestellen

nikeDas US-amerikanische Unternehmen Nike wurde 1964 gegründet und hat seinen Firmensitz in Beaverton im US-Bundesstaat Oregon. Seit 1989 ist Nike weltweit der führende Sportartikelhersteller. Das Unternehmen verkauft weltweit Schuhe, Sportbekleidung und Sport-Accessoires. Nikes Produkte kann man nahezu überall kaufen. Das Unternehmen betreibt jedoch auch 14 eigene Kaufhäuser namens „Niketown“ in den USA, Großbritannien, Frankreich und in Deutschland. Außerdem verkauft Nike Produkte über den eigenen Online-Shop.

So kaufen Sie bei Nike auf Rechnung

Nike bietet Ihnen als Kunde im Online-Shop folgende Zahlungsmöglichkeiten an:

  • Kreditkarte (Mastercard, Visa, American Express)
  • Sofortüberweisung
  • Paypal
  • Rechnungskauf über Klarna
  • Nike Geschenkgutschein

Zum Nike-Onlineshop

Wer Schuhe oder Kleidung kauft, der weiß häufig die Vorteile des Rechnungskaufes zu schätzen, da es sich um die einzige Zahlungsmethode handelt, bei der keine Vorkasse erforderlich ist. Der Rechnungsbetrag wird erst nach dem Erhalt der Ware fällig. Für Sie bedeutet das, dass Sie sich Schuhe und Kleidungsstücke in verschiedenen Größen bestellen, diese nach Erhalt der Sendung in Ruhe anprobieren und schließlich nicht passende Exemplare vor dem Fälligkeitsdatum der Rechnung wieder zurücksenden können. Der Kaufpreis der rückgesendeten Artikel wird dann mit dem Rechnungsbetrag verrechnet, Sie müssen also nur die Artikel zahlen, die Sie am Ende auch behalten wollen.

Der Bestellvorgang bei Nike ist unkompliziert und geht schnell vonstatten. Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung wird es noch einfacher, bei Nike auf Rechnung einzukaufen:

  1. Shopping: Legen Sie die gewünschten Artikel in den Warenkorb. Wenn Sie alles gefunden haben, führt ein Klick auf den Einkaufswagen in der Menüleistung Sie zu Ihrem Warenkorb. Wenn Sie auf „Kasse“ klicken, haben Sie anschließend die Wahl, als Gast zu bestellen oder sich in Ihr Kundenkonto einzuloggen bzw. sich neu zu registrieren.
  2. Zahlungsart wählen: Nach der Eingabe Ihrer persönlichen Daten können Sie im zweiten Schritt des Bestellvorgangs die gewünschte Zahlungsart auswählen. Klicken Sie auf „Rechnung“, um über eine Rechnung via Klarna zu zahlen.
  3. Bestellung abschließen: Im dritten Schritt des Bestellvorgangs wird Ihnen eine Übersicht über die bestellte Ware und die eingegebenen Daten angezeigt. Überprüfen Sie alles, anschließend können Sie die Bestellung dann an Nike senden.

Wer kann bei Nike auf Rechnung einkaufen?

Nike bietet den Rechnungskauf generell für alle Kunden an. Auch Neukunden können bei ihrer Erstbestellung bei Nike per Rechnung zahlen. Für den Rechnungskauf kooperiert Nike mit dem schwedischen Dienstleister Klarna. Das Unternehmen bietet seit 2005 Zahlungslösungen für Online-Shops an und bietet Händlern die Möglichkeit, Ihren Kunden ohne viel Risiko den Kauf auf Rechnung als Zahlungsoption anbieten zu können.

Klarna prüft daher auch die Voraussetzungen für den Rechnungskauf. Auch bei dem schwedischen Unternehmen gilt, dass eine gute Bonität mit Abstand der wichtigste Faktor bei der Entscheidung über die Genehmigung des Ratenkaufes ist. Für die Bonitätsprüfung greift Klarna auf die Wirtschaftsauskunftei Schufa zurück. Allerdings können Sie unter Umständen auch trotz einer schlechten Schufa bei Nike per Rechnung zahlen. Einzig negative Einträge sind ein sicherer Ausschlussgrund. Die Ergebnisse der Prüfung bestimmen nicht nur, ob Sie bei Nike auf Rechnung kaufen können, sondern auch, bis zu welchem Betrag dies möglich ist. Je besser Ihre Bonität ist, desto höher ist der Betrag, für den Sie einkaufen können. Wenn die Bonitätsprüfung positiv ausfällt, müssen Sie nur noch wenige Voraussetzungen erfüllen, damit der Rechnungskauf genehmigt wird:

  • Sie müssen über ein Konto bei einer deutschen Bank verfügen und Ihr Wohnsitz muss in Deutschland liegen.
  • Sie müssen geschäftsfähig sein, also mindestens 18 Jahre alt.
  • Die von Ihnen angegebene Rechnungsadresse muss der Lieferadresse entsprechen.

Eine gute Bonität bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass Klarna Ihnen den Rechnungskauf genehmigt. Wenn es in der Vergangenheit mit Klarna-Rechnungen zu Problemen kam, kann Klarna Ihnen den Rechnungskauf verweigern.

Ein Einkauf bei Nike auf Rechnung ohne Bonitätsprüfung ist leider nicht möglich.

Zahlungsfrist: Wann müssen Sie die Rechnung von Nike zahlen?

Das Zahlungsziel beträgt bei Klarna immer pauschal 14 Tage nach Rechnungserhalt. Die Rechnung erhalten Sie je nach Händler entweder zusammen mit der Lieferung oder separat per Post oder E-Mail. Für das Ende der Zahlungsfrist kommt es auf den Tag an, an dem Sie die Rechnung erhielten. Klarna bietet Ihnen jedoch die Möglichkeit, die 14-tägige Zahlungsfrist online um 10 Tage zu verlängern. Dafür können Sie sich auf der Klarna-Webseite mit der Mail-Adresse einloggen, die Sie beim Einkauf angegeben haben. Gründe müssen Sie für die Verlängerung der Zahlungsfrist keine angeben.

Sollten Sie die Zahlungsfrist verpassen, wird Klarna die Zahlung der Rechnung anmahnen. Dafür berechnet das Unternehmen (unzulässigerweise) bereits ab der ersten Mahnung 4,95 Mahngebühr. Das Mahnverfahren läuft automatisch ab. Auch wenn Sie die Rechnung bezahlen und nur die Mahngebühren übrig sind, kann es sein, dass Klarna daraufhin die Zahlung der Mahngebühren anmahnt. Nach zwei erfolglosen Mahnungen wird der Vorgang von Klarna an ein Inkassobüro weitergegeben.

Was können Sie bei Nike auf Rechnung kaufen?

Im Nike-Online-Store können Sie Produkte von Nike und allen zugehörigen Marken kaufen. Dazu gehören Schuhe wie die Nike Air Max oder die Flyknit-Modelle, aber auch Sportbekleidung und Accessoires können bei Nike online günstig auf Rechnung bestellt werden. Außerdem gehören die Marken Jordan, Converse und Hurley zu Nike.

Rechnungskauf bei Nike funktioniert nicht mehr: Woran kann es liegen?

Es kann durchaus passieren, dass Klarna Ihnen den Rechnungskauf verweigert, obwohl Sie in der Vergangenheit den Rechnungskauf mit dem Unternehmen genutzt haben und alles reibungslos funktioniert. Der Rechnungskauf kann von Klarna unter anderem aus folgenden Gründen abgelehnt werden:

  • Ihre Bonität hat sich zum Negativen verändert.
  • Der Wert des Warenkorbs übersteigt den finanziellen Spielraum, den Klarna Ihnen aufgrund Ihrer Bonität eingeräumt hat.
  • Sie haben noch eine Rechnung bei Klarna offen (egal von welchem Shop) und der offene Betrag plus der Wert des Warenkorbs übersteigen Ihren Spielraum bei Klarna.

Wenn der Rechnungskauf bei Nike abgelehnt wird, können Sie es noch einmal mit einem niedrigeren Betrag versuchen. Ansonsten bietet Nike diverse andere Zahlungsmöglichkeiten an, die auf Vorkasse basieren.

Der Rechnungskauf bei Nike im Überblick

  • Nike arbeitet beim Rechnungskauf mit dem Anbieter Klarna zusammen.
  • Der maximal mögliche Rechnungsbetrag wird auf Basis Ihrer Bonität festgelegt.
  • Auch Neukunden können bei Nike per Rechnung zahlen.

Welche Produkte kann man bei Nike kaufen?