Ganz einfach: Top-Produkte auf Rechnung kaufen!

Möchten Sie alle Vorteile des Onlineshoppings in Anspruch nehmen, lohnt der Blick auf die angebotenen Zahlungsoptionen. Während manche Shops von Ihnen erwarten, dass Sie per Vorkasse oder Online-Zahlungsarten in Vorleistung gehen, bieten Ihnen andere den Service des Rechnungskaufs. Bei aufrechnung.com haben wir uns den Onlinestores verschrieben, die Ihnen die Bestellung auf Rechnung ermöglichen, sodass Sie Kleidung, Schuhe, Möbel, Haushaltsgeräte, aber auch Elektronik oder Autoersatzteile ganz bequem auf Rechnung einkaufen können.

Ihr Vorteil: Sie behalten vorerst den Kaufbetrag auf Ihrem Konto und können Ihre Bestellungen ganz in Ruhe unter die Lupe nehmen. Außerdem gehen Sie absolut sicher, dass Sie erst die Ware erhalten und Ihre Bestellung erst dann zahlen, wenn Sie sie behalten möchten!

Der Unterschied bei den Zahlungsoptionen

Die meisten Internetstores bieten Ihnen eine Reihe von Zahlungsoptionen an. Diese unterscheiden sich dadurch, dass Sie bei den meisten Zahlarten wie Vorauskasse, PayPal, Sofortüberweisung oder Lastschrift in Vorleistung gehen. Damit begleichen Sie den Kaufbetrag sofort, ohne die Möglichkeit zu haben, dass bestellte Produkt erst einmal ausführlich zu testen. Möchten Sie das umgehen, entscheiden Sie sich für Onlinestores, die Ihnen den Rechnungskauf anbieten. Damit erschließen Sie sich zinsfrei einen Lieferantenkredit, den Sie erst dann mit einem Zahlungsziel von 14 oder 30 Tagen begleichen, wenn Sie die Ware auch tatsächlich behalten. Mit dem Rechnungskauf sichern Sie sich außerdem gegen schwarze Schafe ab, die trotz Zahlung die Ware nicht vorrätig haben oder überhaupt nicht liefern. Folgen Sie unserem Guide und lesen Sie bei jedem vorgestellten Onlinestore mit Rechnungskauf nach, welche Bedingungen gelten!

Produkte auf Rechnung bestellen – die üblichen Bedingungen

Professionelle Internetverkäufer nutzen den Kauf auf Rechnung, um ihren Kunden einen weiteren Kaufanreiz zu geben. Damit können Sie sich über einen besonderen Service freuen, denn der Kaufbetrag bleibt noch einige Tage länger auf Ihrem Konto. Natürlich müssen sich die Online-Anbieter ihrerseits absichern und führen beispielsweise eine Bonitätsprüfung mittels Auskunfteien wie der Schufa durch. Das ist auch in Ihrem Interesse, denn damit schützen Sie sich gegen eine eventuell drohende Überschuldung. Darüber hinaus gibt es Anbieter, die auch ohne Bonitätsprüfung und Schufa-Abfrage ihre Produkte auf Rechnung abgeben.

Andere Shops entscheiden sich für eine Begrenzung des Warenwerts, um sich gegen eventuelle Ausfallrisiken beim Kauf eines Smartphones oder einer Spielekonsole auf Rechnung zu schützen. Wieder andere erwarten, dass Sie sich als Stammkunde durch den ein- oder zweimaligen Kauf mittels einer anderen Zahlungsart profilieren. Dennoch haben Sie mit unserer Hilfe beste Chancen, virtuelle Einkaufstempel ausfindig zu machen, die auch Neukunden die Möglichkeit der Rechnungszahlung ermöglichen!

Klarna, Paymorrow & Co. – diese Dienstleister helfen beim Rechnungskauf

Um Ihnen einen erstklassigen Service beim Kauf von Produkten auf Rechnung zu bieten, entscheiden sich zahlreiche Onlineanbieter für die Kooperation mit Dienstleistern wie Klarna oder Paymorrow. Diese übernehmen die Rechnungslegung und führen gegebenenfalls auch die Bonitätsprüfung durch. Die Klarna- oder die Paymorrow-Rechnung liegt wie gewohnt Ihrer Lieferung bei und Sie zahlen diese mittels des beigelegten Überweisungsträgers. Achten Sie bei der Bestellung darauf, ob anfallende Gebühren seitens des Shops oder durch Sie getragen werden. Serviceorientierte Anbieter übernehmen im Normalfall die Gebühren für Sie.

Rechnungskauf trotz negativer Schufa-Auskunft. Geht das?

Eine Negativauskunft in der Schufa muss nicht automatisch bedeuten, dass Sie Ihre Wunschartikel nicht auf Rechnung kaufen können. Die Anbieter gewähren sich einen gewissen Spielraum und wissen aus Erfahrung, dass vielerlei Gründe zu einem negativen Schufa-Eintrag führen können. Handelt es sich nicht gerade um eine wiederholte Auffälligkeit, haben Sie also beste Chancen Ihr iPhone 7 oder Ihr Samsung Handy auf Rechnung zu erwerben.

Außerdem schätzen die Onlinehändler ein, unter welchen Bedingungen der Negativeintrag zustande gekommen ist. Haben Sie beispielsweise eine Rechnung oder Mietzahlung aufgrund von Mängeln oder eines Rechtsstreits nicht beglichen, spricht das für Sie. Bevor Sie die Flinte ins Korn werfen, sollten Sie einfach den Kauf trotz negativer Schufa-Auskunft ausprobieren. Mehr, als das dieser abgelehnt wird, kann nicht passieren!

Rechnungskauf für Neukunden nicht immer möglich

An anderer Stelle haben wir Sie bereits darauf hingewiesen, dass Neukunden nicht in jedem Onlinestore vom Produktkauf auf Rechnung ohne Anzahlung profitieren können. Das ist vielleicht im ersten Moment ärgerlich, aber auch dafür gibt es Abhilfe. Bestellen Sie einfach ein oder zwei Mal einen Artikel, der niedrig im Preis ausfällt und zahlen Sie diesen mit einer der alternativen Zahlungsoptionen. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch gleich überprüfen, ob der von Ihnen gewählte Webstore seine Zusagen in Bezug auf Lieferdauer und Produktqualität einhält. Ist das der Fall und haben Sie den Status als Stammkunde erreicht, können Sie das eigentlich gewünschte Produkt auf Rechnung kaufen. Alternativ suchen Sie sich mithilfe von aufrechnung.com einen anderen Store aus, der eine ähnliche Produktstruktur aufweist und keinerlei Einschränkungen bei dieser Zahlungsoption vorschreibt.

Die Vorteile des Rechnungskaufs im Überblick

Häufig gesuchte Produkt-Kategorien