Bei Amazon auf Rechnung bestellen

amazon-auf-rechnungDie Amazon.com, Inc. ist einer der weltweit größten Online-Händler. Während sich Amazon nach seiner Gründung 1994 als Online-Buchhändler etablierte, gibt es inzwischen quasi nichts mehr, was man bei Amazon nicht kaufen kann. 2015 machte das Unternehmen einen Umsatz von 107 Mrd. US-Dollar. Amazon beschränkt sich rein auf den Online-Handel und ist inzwischen nahezu weltweit vertreten.

So können Sie bei Amazon auf Rechnung kaufen

Amazon bietet Ihnen als Kunde eine Vielzahl von Zahlungsarten an. Diese sind wie folgt:

  • Kreditkarte (Visa, MasterCard, American Express)
  • Bankeinzug
  • Kauf auf Rechnung
  • Amazon-Geschenkgutscheine
  • Zahlung mit Bonuspunkten (beschränkt auf bestimmte Produkte)

Der Rechnungskauf ist grundsätzlich bei den Kunden von Versandunternehmen sehr beliebt. Die Begründung dafür ist einfach: Bei Bestellungen im Internet steht dem Kunden eine Widerrufsrecht von 14 Tagen (bei Amazon sogar 30 Tagen) zu. Viele Kunden nutzen diese Widerrufsfrist, um die bestellte Ware zu prüfen und dann gegebenenfalls wieder zurückzuschicken. Wenn Sie per Rechnung zahlen, können Sie den Artikel in Augenschein nehmen und Ihn anschließend nur dann bezahlen, wenn Sie ihn behalten wollen. Das ist besonders bei Kleidung und Schuhen nützlich, wenn Sie mehrere Größen zur Anprobe bestellt haben. Aber auch bei anderen Artikeln kann dies durchaus praktisch sein. Wenn Ihre Bestellung mehrere Artikel umfasst, Sie davon aber nur einige zurücksenden, wird der Wert der zurückgesendeten Artikel automatisch mit der Rechnung verrechnet.

Die Bestellung per Rechnung bei Amazon ist denkbar simpel. Folgen Sie dazu einfach unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Produkte auswählen: Wählen Sie die gewünschten Artikel bei Amazon aus und legen Sie sie in den Einkaufswagen. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie oben rechts auf das Einkaufswagen-Symbol. Falls Sie dies noch nicht getan haben, müssen Sie sich jetzt in ein bestehendes Kundenkonto einloggen oder ein neues erstellen. Bestellungen als Gast sind bei Amazon nicht möglich.
  2. Rechnung als Zahlungsart wählen: Nun müssen Sie sich für eine Lieferadresse und eine Versandart entscheiden. Im Anschluss können Sie die Zahlungsart wählen. Entscheiden Sie sich hier für die Option „Auf Rechnung“.
  3. Bestellung kontrollieren: Im Anschluss gibt Amazon Ihnen die Möglichkeit, die Bestellung und die angegebenen Daten zu kontrollieren. Sollten Sie Fehler entdecken, können Sie diese noch korrigieren. Anschließend senden Sie Ihre Bestellung mit „Jetzt kaufen“ abschließend an Amazon.

 

Zum Amazon-Onlineshop

Wer kann bei Amazon auf Rechnung einkaufen?

Grundsätzlich steht der Rechnungskauf bei Amazon jedem Kunden offen. Auch Neukunden können bei ihrer Erstbestellung bei Amazon auf Rechnung einkaufen. Allerdings gilt in diesem Fall eine Höchstgrenze von 100 Euro. Die Anpassung des persönlichen Kreditrahmens nimmt Amazon erst nach der ersten Bestellung vor.

Wenn Sie bei Amazon auf Rechnung einkaufen, stimmen Sie bei der ersten Bestellung automatisch einer Bonitätsprüfung zu. Diese führt Amazon mit Hilfe der Bürgel Wirtschaftsinformationen GmbH & Co. KG sowie der informa Solutions GmbH durch. Außerdem findet ein Datenaustausch zwischen den verschiedenen Unternehmen des Amazon-Konzerns statt, der in die Beurteilung ihrer Bonität einfließt. Von dem Ergebnis der Bonitätsprüfung hängt ab, ob Amazon Ihnen überhaupt einen Rechnungskauf anbietet und wie hoch Ihr Kreditrahmen nach der Erstbestellung auf Rechnung ist. Der Kreditrahmen, den Amazon Ihnen einräumt, kann außerdem davon beeinflusst werden, wie oft sie die Zahlungsart auf Rechnung nutzen. Amazon führt die Bonitätsprüfung bei jeder Bestellung erneut durch.

Neben dem Ergebnis Ihrer Bonitätsprüfung ist der Rechnungskauf bei Amazon noch von einigen formalen Voraussetzungen abhängig:

  • Sie müssen mindestens 18 Jahre und damit geschäftsfähig sein.
  • Sie müssen einen Wohnsitz in Deutschland oder Österreich haben.

Ein Einkauf ohne Bonitätsprüfung ist bei Amazon nicht möglich. Beachten Sie außerdem, dass Amazon eine Gebühr von 1,50 Euro pro Lieferung für den Rechnungskauf verlangt.

Wie ist die Zahlungsfrist bei Rechnungen von Amazon?

Laut Amazons AGB ist die Bezahlung der Rechnung sofort bei Erhalt derselben fällig. In der Praxis werden Sie aber durchaus einige Tage warten können. Die erste Zahlungserinnerung für Ihre Amazon-Rechnung erhalten Sie für gewöhnlich nach etwa zwei Wochen. Diese ist noch kostenfrei. Bei weiteren Mahngebühren wird Amazon jedoch eine Mahngebühr erheben. Wenn Sie die Zahlung der Rechnung so lange hinauszögern, dass Amazon den Vorgang an ein Inkassobüro weitergibt, müssen Sie mit erheblichen Mehrkosten rechnen. Es empfiehlt sich daher unbedingt, den Kundenservice von Amazon zu kontaktieren, wenn es Probleme mit der Zahlung der Rechnung gibt.

Beachten Sie außerdem, dass der Ihnen von Amazon eingeräumte Kreditrahmen für alle Bestellungen gilt. Wenn Sie noch eine Rechnung offen haben, wird der Betrag von dem für die nächste Bestellung verfügbaren Kreditrahmen abgezogen.

Was können Sie bei Amazon auf Rechnung kaufen?

Amazon bietet ein breites Angebot aus allen unterschiedlichen Bereichen. Verkaufte das Unternehmen anfangs noch nur Bücher, hat es sich inzwischen zu einem der weltweit größten Online-Händler entwickelt und bietet nahezu alles an. Egal, ob Sie eine Playstation 4, den neuesten Bestseller von Frank Schätzing oder einen teuren Whiskey kaufen wollen – bei Amazon werden sie fündig.

Auf Rechnung können Sie diese Artikel jedoch nur kaufen, wenn Ihr Kreditrahmen von Amazon den Kaufpreis übersteigt. Außerdem sind einige Artikel bzw. Bestellformen vom Kauf auf Rechnung ausgeschlossen:

  • Artikel vom Amazon.de Marketplace können nicht auf Rechnung gekauft werden. Auch dann nicht, wenn sie von Amazon versandt, aber von einem Drittanbieter verkauft werden.
  • Digitale Produkte wie E-Books, Game-Downloads oder Musik-Downloads
  • Gutscheinbestellungen
  • Bestellungen von Firmenkunden
  • Bestellungen an Lieferadressen außerhalb Deutschlands und Österreichs

Diese Bestellungen können nur per Kreditkarte oder Bankeinzug bezahlt werden.

Amazon lehnt den Rechnungskauf ab: Woran kann es liegen?

Es kann durchaus passieren, dass Amazon auch nach einer bereits erfolgten Bestellung auf Rechnung diese Bezahlungsart bei der nächsten Bestellung ablehnt oder gar nicht erst anbietet. Wenn der Rechnungskauf bei Amazon nicht geht, kann das verschiedene Gründe haben:

  • Ihre Bonität hat sich seit Ihrer letzten Bestellung verändert.
  • Der Artikel oder Ihre Bestellung ist vom Rechnungskauf ausgeschlossen.
  • Der Preis Ihrer Bestellung übersteigt den Kreditrahmen, den Amazon Ihnen eingeräumt hat.
  • Sie haben noch eine Rechnung bei Amazon offen.

Wenn Amazon den Rechnungskauf ablehnt, können Sie trotzdem noch per Bankeinzug oder Kreditrate zahlen.

Der Rechnungskauf bei Amazon im Überblick

  • Der Rechnungsbetrag wird theoretisch sofort fällig, in der Realität haben Sie jedoch 10 bis 14 Tage Zeit, bis Amazon Sie erstmals an die Zahlung erinnert.
  • Die Genehmigung des Rechnungskaufs macht Amazon von internen Daten und von Ihrer Bonitätsprüfung abhängig.
  • Amazon räumt Ihnen nach der ersten Bestellung einen individuellen Kreditrahmen ein.